EUROPE’S MOST IMPORTANT CELTIC CITADEL
Heuneburg – Celtic City Of Pyrene

Tuesday, 15 September 2020

Heuneburg – Celtic City Of Pyrene | Other „Lebendige Archäologie: Ein keltischer Wandbehang“ ‒ Vortrag am 20. September

„Ein Wandbehang für die Heuneburg. Textilherstellung der Hallstattzeit im Spiegel der Archäotechnik“ lautet der Titel eines Vortrags am 20. September um 15 Uhr auf der Heuneburg: Gisela Michel berichtet, wie sie anhand eines Gewebefundes aus dem Fürstengrab Hohmichele einen eisenzeitlichen Wandbehang rekonstruierte. Die Archäologin stellt die einzelnen Arbeitsschritte vor, vom Scheren der Kettfäden über das Einrichten des Gewichtswebstuhles und das Weben bis zur abschließenden Zierstickerei. Das Webstück fertigte sie eigens für das Wohnhaus auf der Heuneburg an. Es wird am Ende des Vortrages an das Team der Heuneburg übergeben. Die Teilnahme am Vortrag im Herrenhaus der Heuneburg ist im Eintrittspreis enthalten. Wegen der Corona-Beschränkungen ist die Anzahl der Plätze begrenzt. Eine Anmeldung ist daher unbedingt erforderlich bei der Klosterverwaltung Schussenried, zuständig für die Heuneburg, per Mail an info@kloster-schussenried.de oder telefonisch unter +49 (0)75 83.92 69 140.

TEXTILFUNDE AUS DEM FÜRSTENGRAB HOHMICHELE

Die Grundlage für den rekonstruierten Wandbehang ist ein Textilrest, der sich im keltischen Fürstengrab „Hohmichele Grab VI“ bei Altheim-Heiligkreuzthal erhalten hat. Die Grabanlagen am Hohmichele rechnen die Archäologen zum Komplex der Heuneburg. Die Archäologin Gisela Michel nahm die Textilfragmente zum Anlass, die Webtechnik der Hallstattzeit und die verwendeten Materialien zu erforschen. Schon allein das Alter des Stückes ist spektakulär: Der Textilfund stammt aus der Älteren Eisenzeit, der Zeit ab etwa 800 v. Chr., von Archäologen auch Hallstattzeit genannt. Dass die Textilherstellung auf der Heuneburg bedeutend war, belegen zahlreiche Funde von Wehgewichten und Spinnwirteln. Die Heuneburg ‒ Stadt Pyrene entwickelte sich aufgrund ihrer günstigen Lage auf dem Plateau über der Donau in der ersten Hälfte des 6. Jahrhunderts v. Chr. zu einem bedeutenden Siedlungs-, Wirtschafts- und Machtzentrum. Heute ist sie eine der besterforschten archäologischen Fundstätten in Europa.

 

 

SERVICE UND INFORMATIONEN 
Vortrag: „Ein Wandbehang für die Heuneburg. Textilherstellung der Hallstattzeit im Spiegel der Archäotechnik“

Referentin: Gisela Michel

 

TERMIN

Sonntag, 20. September 2020, 15.00 Uhr

 

ORT

Freilichtmuseum Heuneburg ‒ Stadt Pyrene, Herrenhaus

 

EINTRITT

Erwachsene 4,00 €, ermäßigt 2,00 €, Familien 10,00 €

Die Kosten für den Vortrag sind im Eintrittspreis enthalten.

 

Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Eine Anmeldung ist erforderlich bei der Klosterverwaltung Schussenried, zuständig für die Heuneburg, per Mail an info@kloster-schussenried.de und unter Telefon +49 (0)75 83.92 69 140. Gäste werden zu den Sitzplätzen begleitet. Auf dem Weg zu dem Platz besteht die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung, die während des Vortrages am Platz abgenommen werden darf. 

 

ÖFFNUNGSZEITEN HEUNEBURG – STADT PYRENE

Di ‒ So, feiertags, 10.00 bis 17.00 Uhr

 

INFORMATIONEN UND KARTEN

Kloster Schussenried

Neues Kloster 1

88427 Bad Schussenried

Telefon +49(0)75 83.92 69 140

info@kloster-schussenried.de

Download and images