BEDEUTENDSTE KELTISCHE AKROPOLIS EUROPAS
Heuneburg – Stadt Pyrene

Wir berichten über unsPressemeldungen

Hier finden Sie alle Pressemeldungen zu Veranstaltungen und sonstigen Neuigkeiten in der Heuneburg aus den vergangenen Monaten.


31 Treffer

Schloss Heidelberg | Residenzschloss Ludwigsburg | Schloss und Schlossgarten Weikersheim | Schloss und Schlossgarten Schwetzingen | und weitere

Freitag, 11. September 2020 | Allgemeines

Wilhelm I., König von Württemberg und Held der Weinbauern

Am 15. September beginnt traditionell die Weinlese. Wilhelm I., König von Württemberg, hatte einen prägenden Einfluss auf das Land und seinen Wein. In einer Zeit großer wirtschaftlicher Not leitete er Reformen und Innovationen ein – wegweisend auch für den württembergischen Weinbau. Die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg erinnern an diesen tatkräftigen Landesherrn im Rahmen ihrer Heldenaktion für alle. Mit vier historischen Heldinnen und Helden aus der Geschichte des Landes verbindet sich die Frage: „Wer ist für Sie heute heldenhaft?“ Wer dabei an einen Menschen aus der eigenen Umgebung denkt, der oder die in Corona-Zeiten Gutes getan oder neue Ideen entwickelt hat, kann ganz einfach mitmachen. Man muss sich nur per Mail (heldenhaft2020@ssg.bwl.de) oder Post bei den Staatlichen Schlössern und Gärten melden, erhält eine von 2020 Schlosscards und kann diesen Dank der persönlichen Heldin oder dem Helden des Alltags überreichen.

Detailansicht
Schloss Heidelberg | Residenzschloss Ludwigsburg | Schloss und Schlossgarten Weikersheim | Schloss und Schlossgarten Schwetzingen | und weitere

Freitag, 11. September 2020 | Allgemeines

Kurfürst Carl Theodor, Gründer der Mannheimer Meteorologischen Gesellschaft

Am 15. September 1780, heute vor 240 Jahren, wurde die Mannheimer Meteorologische Gesellschaft gegründet. Mit ihrer Gründung bewies Carl Theodor, Kurfürst von der Pfalz und Bayern, Weitblick: Die präzise Messung, die ausgeklügelte Methodik und das internationale Forschungsnetzwerk waren wegweisend. Carl Theodor erwies sich als Held der Wissenschaft. Die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg erinnern an diesen tatkräftigen Landesherrn im Rahmen ihrer sommerlichen Heldenaktion für alle. Mit vier historischen Heldinnen und Helden aus der Geschichte des Landes verbindet sich die Frage: „Wer ist für Sie heute heldenhaft?“ Wer dabei an einen Menschen aus der eigenen Umgebung denkt, der oder die in Corona-Zeiten Gutes getan oder neue Ideen entwickelt hat, kann ganz einfach mitmachen. Man muss sich nur per Mail (heldenhaft2020@ssg.bwl.de) oder Post bei den Staatlichen Schlössern und Gärten melden, erhält eine von 2020 Schlosscards und kann diesen Dank der persönlichen Heldin oder dem Helden des Alltags überreichen.

Detailansicht
Heuneburg – Stadt Pyrene

Donnerstag, 27. August 2020 | Sonstige Veranstaltungen

„Lebendige Archäologie: Imkerei zur Keltenzeit“ ‒ Vortrag am 6. September

Das Wissen um die Imkerei und um die Bedeutung der Bienen ist uralt – und es ist zugleich, mit dem Blick auf die bedrohte Artenvielfalt, ein brandaktuelles Thema. In ihrem Vortrag „Lebendige Archäologie: Imkerei der Keltenzeit“ beleuchtet Dr. Sonja Guber am Sonntag, 6. September um 16 Uhr das Verhältnis von Mensch und Bienen von der Jungsteinzeit bis zur Zeit der Kelten. Die Ur- und Frühhistorikerin und ausgebildete Tierwirtin mit Schwerpunkt Imkerei stellt auf der Heuneburg Funde aus verschiedenen Perioden der Menschheitsgeschichte vor, auch aus der Zeit der Kelten. Zugleich gibt sie Einblicke in die praktische „ArchäoImkerei“. Der Vortrag findet am Sonntag, 6. September um 16 Uhr im Herrenhaus der Heuneburg statt, die Teilnahme ist im Eintrittspreis enthalten. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Eine Anmeldung ist erforderlich bei der Klosterverwaltung Schussenried per Mail an info@kloster-schussenried.de oder telefonisch unter +49 (0)75 83.92 69 140.

Detailansicht
Schloss Heidelberg | Residenzschloss Ludwigsburg | Schloss und Schlossgarten Weikersheim | Schloss und Schlossgarten Schwetzingen | und weitere

Mittwoch, 26. August 2020 | Allgemeines

Liselotte von der Pfalz, historisches Vorbild bei „Heldenhaft2020“

Am 1. September 1715, vor genau 305 Jahren, starb der französische „Sonnenkönig“ Ludwig XIV. Für Liselotte von der Pfalz, die berühmte Kurpfälzerin am französischen Hof, war das ein tiefer Einschnitt. Sie lebte damals als seine Schwägerin schon seit mehr als vier Jahrzehnten in Versailles und der König war für sie anfangs ein wichtiger Rückhalt gewesen. Alles änderte sich, als Ludwig XIV. ihre Heimat mit einem Krieg überzog und die Kurpfalz zerstörte. Liselotte ließ sich von diesem Schlag nicht unterkriegen: Sie schrieb über ihre Erschütterung – und viele ihrer Briefe zeugen, über die weite Distanz von 300 Jahren, davon, wie wichtig menschlicher Austausch und Kommunikation sind. Die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg erinnern an die tatkräftige Prinzessin im Rahmen ihrer Heldenaktion für alle. Mit vier historischen Heldinnen und Helden aus der Geschichte des Landes verbindet sich die Frage: „Wer ist für Sie heute heldenhaft?“ Wer dabei an einen Menschen aus der eigenen Umgebung denkt, der oder die in Corona-Zeiten Gutes getan hat oder neue Ideen entwickelt hat, kann ganz einfach mitmachen. Man muss sich nur per Mail (heldenhaft2020@ssg.bwl.de) oder Post bei den Staatlichen Schlösser und Gärten melden, erhält eine von 2020 Schlosscards und kann diesen Dank an die persönliche Heldin oder den Helden des Alltags überreichen.

Detailansicht
Heuneburg – Stadt Pyrene

Dienstag, 25. August 2020 | Sonstige Veranstaltungen

Absage der Abendveranstaltung „Ein Irisches Feuermärchen“ an der Heuneburg

Coronabedingt muss die Veranstaltung „Ein Irisches Feuermärchen“ an der Heuneburg – Stadt Pyrene am Freitag, den 28. August um 19:30 Uhr, entfallen. Da die Einhaltung der Distanz- und Hygienevorschriften nicht gewährleistet werden kann, ist die Veranstaltung abgesagt worden. Die Heuneburg selbst hat jedoch wie gewohnt tagsüber geöffnet.

Detailansicht
Schloss Heidelberg | Residenzschloss Ludwigsburg | Schloss und Schlossgarten Weikersheim | Schloss und Schlossgarten Schwetzingen | und weitere

Montag, 24. August 2020 | Allgemeines

Sommeraktion „Heldenhaft2020“: Dank für die stillen Helden der Coronazeit.

Halbzeit der Sommerferien – eine gute Gelegenheit darüber nachzudenken, wem man in diesem besonderen Sommer Dankeschön sagen möchte. Die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg laden in diesem Jahr dazu ein, mit einer „Schlosscard“ danke zu sagen. Vier Heldinnen und Helden aus der Geschichte des Landes geben das historische Beispiel dafür und die Sommeraktion fragt danach: „Wer ist für Sie heute heldenhaft?“ Wem dabei jemand aus der eigenen Umgebung einfällt, der oder die in Coronazeiten Gutes getan oder neue Ideen entwickelt hat, kann ganz einfach mitmachen. Man muss sich nur per Mail (heldenhaft2020@ssg.bwl.de) oder Post bei den Staatlichen Schlösser und Gärten melden, erhält eine von 2020 Schlosscards und kann diesen Dank an die persönliche Heldin oder den Helden des Alltags überreichen.

Detailansicht
Heuneburg – Stadt Pyrene

Donnerstag, 20. August 2020 | Allgemeines

„Unendlich schön. Monumente für die Ewigkeit“: Ausflug in die Zeit der Kelten

Die keltische Höhensiedlung ist die älteste Stadt nördlich der Alpen. Im 6. Jahrhundert v. Chr., als das antike Rom noch ein unbedeutendes Dorf am Tiber war, erreichte sie ihre Blütezeit als bedeutendes Handelszentrum an der Donau. Im Rahmen des aktuellen Themenjahrs der Staatlichen Schlösser und Gärten „Unendlich schön. Monumente für die Ewigkeit“ lässt sich bei einem Besuch der Heuneburg ein ganz neuer Blick auf eine längst vergangene Zeit werfen – und auf eine der am besten erforschten archäologischen Fundstätten der europäischen Eisenzeit. Ein acht Kilometer langer, gut beschilderter Wanderweg verbindet die archäologischen Entdeckungen der Umgebung, die Heuneburg und das Heuneburgmuseum in Herbertingen miteinander.

Detailansicht
Heuneburg – Stadt Pyrene

Montag, 17. August 2020 | Sonstige Veranstaltungen

Keltische Reiter in der Stadt Pyrene: Programm am Wochenende

Eindrucksvoll ist das weite Gelände der keltischen Heuneburg bei jedem Besuch – und dieses Wochenende noch einmal mehr. Am 22. und 23. August lassen Reiterinnen und Reiter keltische Pferdekultur lebendig werden. Um ein möglichst authentisches Bild zu bieten, sind die Ausstattungen bei Menschen und Tieren an dem orientiert, was man aus archäologische Forschungen weiß. Die Vorführungen finden in einem eingegrenzten eigenen Bereich statt; die Zahl der Zuschauenden ist begrenzt, um die Einhaltung der aktuell gültigen Coronaregeln zu garantieren.

Detailansicht